kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Papst zelebrierte Gründonnerstags-Messe mit zurückgetretenem Kardinal Becciu

2. April 2021 in Aktuelles, 6 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Laut Medienberichten hatte Franziskus wegen seiner Teilnahme an der Messe mit Becciu die Gründonnerstagsmesse im Petersdom von Kardinal Giovanni Battista Re zelebrieren lassen.


Rom (kath.net)
Papst Franziskus hat am Gründonnerstag laut Medienberichten die Gründonnerstags-Messe in der Kapelle der Privatwohnung des zurückgetretenen Kardinals Angelo Becciu im Vatikan zelebriert. Das berichtete der Bruder des Kardinals, Tonio Becciu, laut Medienangaben, wie der ORF berichtet. „Angelo war glücklich und bewegt. Er hat mich angerufen, um mir die gute Nachricht zu vermitteln“, berichtete Tonio Becciu. Laut Medienberichten hatte Franziskus wegen seiner Teilnahme an der Messe mit Becciu die Gründonnerstagsmesse im Petersdom von Kardinal Giovanni Battista Re zelebrieren lassen.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

Aventinus 4. April 2021: Komische Brutal-Entsorgung! Feiert Gründonnerstag exklusiv mit Papst

Erst in Seilschaft den zu investigativen Pell aus der Kurie entsorgen - ein zufällig zeitgleich haltlos fingierter Pädo-Prozess kommt da sehr gelegen - dann fließen dubiose Becciu-Millionen ausgerechnet an den australischen Ort dieser Schandtaten, und erst nachdem die Becciu´sche Jauchegrube endgültig überläuft, wird reichlich spät die Notbremse gezogen: doch was sehen wir augenreibend - eine Quasi-Rehabilitierung per bergoglianischer Gründonnerstags-Kapriolen. Nur noch grausliges teatro!

H.v.KK 3. April 2021: H.v.KK

Kardinal Becciu ist NICHT zurückgetreten!Er wurde in einer beispiellos-brutalen und völlig ungerechtfertigten Aktion von Franziskus "entsorgt"!

Hadrianus Antonius 3. April 2021: Typisch

Es paßt: PFranziskus ließ schon als Jorge Bergoglio seine alte Freunde nicht fallen (casus Maccarone in Argentinien). Julio Cesar Grassi wurde erst fallen gelassen nachdem der ganze abscheuliche Schlamassel und das Luxuslotterleben im argentinischen Gefängnis publik wurden.
Aber Cecilia Marogna wurde vergessen. das ist auch typisch für den Peronismus.

Aventinus 3. April 2021: Immer Gründonnerstags zeigt sich der wahre Franziskus

laudeturJC 2. April 2021: Francesco geht

an die Ränder...oder was er darunter versteht.

Sputnik 2. April 2021:

Bei diesem Papst muß man halt ständig mit neuen Überraschungen rechnen.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz