kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Forum Deutscher Katholiken: "Das Rücktrittsangebot von Kardinal Marx wird instrumentalisiert!"

8. Juni 2021 in Deutschland, 2 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


"Tatsächlich brauchen die Katholiken in Deutschland eine 'echte Umkehr', eine Wende hin zum Wort Gottes und zur Lehre der Kirche. Kardinal Woelki und Bischof Voderholzer sehen das. Diese Reform unterstützen wir"


München (kath.net/Forum Deutscher Katholiken) Die Augsburger Allgemeine Zeitung (AZ) greift das Rücktrittsangebot von Kardinal Marx an Papst Franziskus am 5. Juni in vier (!) Beiträgen auf: „Kardinal Marx erschüttert die Kirche“, „Kirchenbeben“, „Woelki hat ein Problem“, „Die Kirche braucht jetzt eine echte Umkehr“.


Die in den Beiträgen Genannten (wie Schüller von „Wir sind Kirche“,etc.) sind solche, die sich gegen Kardinal Woelki kritisch, aber für die bekannten Forderungen des „Synodalen Weges“ positiv äußern. Damit wird klar, dass das Rücktrittsangebot von Marx für den „Synodalen Prozess“ instrumentalisiert wird. Das bestätigt, dass neben Woelki Bischof Voderholzer als „schärfster Kritiker“ des „Synodalen Weges“ genannt wird.

Mit der Krisenbeschreibung „Zerreißprobe“, „Toter Punkt“ der katholischen Kirche wird ein „Wendepunkt“ beschworen. Und tatsächlich braucht die Kirche in Deutschland, besser, brauchen die Katholiken  eine „echte Umkehr“ und eine Wende hin zum Wort Gottes und zur Lehre der Kirche.

Kardinal Rainer Maria Woelki und Bischof Rudolf Voderholzer sehen das. Diese Reform unterstützen wir!

Für das „Forum Deutscher Katholiken“

 Prof. Dr. Hubert -Gindert


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

leonina01 8. Juni 2021:

Volle Zustimmung. Wer hat denn diesen vermeintlich
"toten Punkt"wesentlich mitzuverantworten?
Und dann "Fahnenflucht" begehen.
Sollte der hl. Vater den Rücktritt annehmen, wünsche ich mir den geborenen Münchner und Müllerschüler Bischof Voderholzer als Nachfolger.
Dann könnten die Katholiken in diesem Bistum etwas aufatmen.

Bialas 8. Juni 2021:

Volle Zustimmmung von mir.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz