kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


In der orthodoxen Kirche hat der "Advent" schon begonnen

22. November 2021 in Weltkirche, 1 Lesermeinung
Artikel versenden | Tippfehler melden


Orthodoxe Gläubige bereiten sich mit 40-tägiger Fastenzeit auf Weihnachten vor


Wien (kath.net/KAP) In der orthodoxen Kirche hat der "Advent" bereits begonnen. Anders als in der Westkirche dauert die Vorbereitungszeit auf Weihnachten allerdings 40 Tage und hat auch einen viel stärkere Betonung des Fastencharakters. Die orthodoxe "Weihnachtsfastenzeit" beginnt mit dem 15. November und dauert bis zum späten Heiligen Abend (24. Dezember) bzw. den Morgen des eigentlichen Weihnachtstages (25. Dezember). Sie wird auch als "Philippus-Fastenzeit" bezeichnet, da sie am Tag nach dem Gedenktag des Apostels Philippus (14. November) beginnt. Besonders der Mittwoch und Freitag sind besonders strenge Fasttage.


Die orthodoxen Kirchen von Konstantinopel, Alexandrien, Antiochien, Rumänien, Bulgarien, Zypern, Griechenland, Albanien und Finnland feiern das Weihnachtsfest wie die Westkirchen am 24./25. Dezember nach dem Gregorianischen Kalender. Nach dem Julianischen Kalender feiern nach wie vor u.a. die russische und serbische orthodoxe Kirche Weihnachten (6./7. Jänner). Hier dauert die vorweihnachtliche Fastenzeit daher vom 28. November bis 6. Jänner.

In der Orthodoxen Kirche nimmt das Fasten - weniger von der Theologie her als vielmehr im Blick auf Tradition und Praxis - eine bedeutendere Rolle ein als in der katholischen Kirche; sowohl hinsichtlich der Intensität als auch der Länge. So dauert auch die orthodoxe Fastenzeit vor Ostern einige Tage länger als in der katholischen Kirche. Weitere bedeutende Fastenzeiten in der orthodoxen Kirche gibt es vor dem Fest der Heiligen Petrus und Paulus (29. Juni) sowie vor dem Fest Maria Entschlafung (katholisch: Aufnahme Mariens in den Himmel) am 15. August. Die orthodoxen Gläubigen bereiten sich darauf mit einem rund zweiwöchigen Fasten vor.

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

landpfarrer 23. November 2021: Laengerer Advent auch im Westen

Zu erwähnen wäre noch, dass auch der echte "Advent" d.h. auch so genannt, auch bereits begonnen hat gemäss dem Ambrosianischen Ritus. Dort gibt es seit altersher 6 Adventssonntage. Der Ambrosianische Ritus wird im Erzbistum Mailand und einigen benachbarten Gebieten gefeiert, darunter auch 3 Täler im Tessin (schweiz). Heuer hat der Advent also dort bereits am 14. November begonnen.Dafür ist die Fastenzeit bei den Ambrosianern etwas kürzer, sie beginnt dort nicht bereits am Aschermittwoch sondern am 1. Fastensonntag.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz