kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Reliquiendiebstahl aus Wallfahrtskirche in Neukirchen/Bistum Regensburg

20. April 2022 in Deutschland, 1 Lesermeinung
Artikel versenden | Tippfehler melden


Polizeibericht: „Reliquien haben einen hohen immateriellen Wert für Gläubige.“


Neukirchen b.Hl.Blut (kath.net) „Reliquien von unschätzbarem immateriellen Wert wurde vergangene Woche im Landkreis Cham gestohlen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hofft auf Zeugenhinweise.“ So informiert der Bericht der Polizei Bayern über den Diebstahl. Nach bisheriger Erkenntnis verschaffte sich der Täter in der Karwoche auf unbekannte Weise Zugang zur Seitenkapelle der Wallfahrtskirche „Mariä Geburt zum Heiligen Blut“. Möglicherweise erfolgte der Zutritt sogar während der regulären Öffnungszeiten der Kirche.


Auf dem Seitenaltar wurde der Reliquien-Glaskasten „aufgebrochen, aus dem Inneren wurde ein weißes Tuch mit darauf befindlichen Broschen, in die wiederum Knochen von Heiligen eingearbeitet waren, entwendet. Reliquien haben einen hohen immateriellen Wert für Gläubige. Ferner wurde von einem Altar eine Engelsskulptur entwendet.“


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

maran atha 20. April 2022: Dieser arme ver(w)irrte Mensch!

Was denkt sich so ein armes Geschöpf? Das ihm die geklaute Reliquie irgendwelche Superkräfte gibt, wo doch hier das Gebot Gottes missachtet wurde? Oh armer Mensch! Die Hoffnung auf Segen kann manchmal den Fluch mit sich bringen. Man kann den Segen nicht erzwingen! Besser wäre es für diese arme Kreatur, das Ganze zu bereuen, zu beichten und die kostbaren Reliquien zurückzugeben!

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz