kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


USA: Kommt landesweites Abtreibungsverbot?

12. Mai 2022 in Prolife, keine Lesermeinung
Artikel versenden | Tippfehler melden


Sollte das Urteil ‚Roe v. Wade’ tatsächlich aufgehoben werden und die Republikaner im Kongress die Mehrheit erhalten, wäre ein Verbot der Abtreibung in den USA möglich, sagt der Fraktionsführer der Republikaner im Senat.


Washington D.C. (kath.net/jg)

Mitch McConnell, Fraktionsführer der Republikaner im US-Senat, hält ein US-weites Verbot von Abtreibungen grundsätzlich für möglich, falls der Oberste Gerichtshof tatsächlich das Urteil „Roe v. Wade“ aufheben sollte, mit dem der Oberste Gerichtshof der USA 1973 alle Abtreibungsverbote aufgehoben hat, welche Abtreibungen vor der Lebensfähigkeit des Ungeborenen außerhalb des Mutterleibs verbieten. Derzeit sei es aber noch zu früh für eine Diskussion über dieses Thema, ergänzte McConnell laut einem Bericht von Fox News.


Ein landesweites Verbot hätte zwei Voraussetzungen. Eine Aufhebung von „Roe v. Wade“ scheint möglich, seit ein Entwurf für eine derartige Entscheidung des Obersten Gerichtshofes den Medien zugespielt wurde. Die zweite Voraussetzung wäre, dass die Republikaner in beiden Häusern des Kongresses bei den Wahlen im November 2020 die Mehrheit gewinnen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz