kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Papst schockiert über Massaker an Schule in Texas

25. Mai 2022 in Aktuelles, 8 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Franziskus: "Es ist an der Zeit, dem wahllosen Handel mit Waffen ein Ende zu setzen"


Vatikanstadt/Washington (kath.net/KAP) Nach dem Amoklauf an einer Schule in den USA hat Papst Franziskus sich für strengere Waffengesetze ausgesprochen. "Das Massaker an der Volksschule in Texas bricht mir das Herz", sagte der Papst am Mittwoch am Ende seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz im Vatikan. Er bete für die Kinder, die getöteten Erwachsenen und ihre Familien.


"Es ist an der Zeit, dem wahllosen Handel mit Waffen ein Ende zu setzen", fügte Franziskus hinzu. Alle sollten sich dafür einsetzen, "dass sich solche Tragödien nie wieder ereignen können". Die Menschen auf dem Petersplatz applaudierten dem Papst für seine Worte.

Am Dienstag hatte ein 18-Jähriger an einer Volksschule in der Stadt Uvalde nach bisherigen Behördenangaben mindestens 19 Kinder und zwei Erwachsene erschossen. Der Schütze wurde von Sicherheitskräften getötet. Die Tat ist einer der Amokläufe mit den meisten Opfern in der US-Geschichte.

Copyright 2022 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz