kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren

27. Juli 2022 in Prolife, 2 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Seit Veröffentlichung eines Entwurfs zur Aufhebung von ‚Roe v. Wade’ sinde mehr als 100 Anschläge auf Pro-Life Schwangerenberatungen und Kirchen verübt worden.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Die Abgeordneten der Demokratischen Partei haben im US-Repräsentantenhaus ein Resolution verhindert, welche die Anschläge auf Dutzende Schwangerschaftszentren und Kirchen seit Mai verurteilt hätte. Die Resolution fordert die Regierung Biden auch zu einem schärferen Vorgehen gegen die zunehmende Gewalt auf.

Seit der Oberste Gerichtshof der USA am Juni 2022 das Urteil „Roe v. Wade“ aufgehoben und damit Einschränkungen und Verbote von Abtreibungen in den Bundesstaaten wieder möglich gemacht hat, sind mehr als 50 Anschläge auf Lebensschutz-Schwangerschaftszentren und Kirchen berichtet worden. Seit ein Entwurf des Urteils im Mai bekannt wurde, sind es sogar mehr als 100 Anschläge. Es handelt sich um Brandanschläge, Vandalismus und Drohungen.


„Es ist außer Kontrolle geraten“, sagte Mike Johnson, ein Abgeordneter der Republikanischen Partei, der die Resolution eingebracht hat. „Radikale Linke“ seien durch die Inaktivität des Kongresses noch ermutigt worden. Jetzt würden sie gegen die Organisationen mit Gewalt vorgehen, die sich um Frauen und ihre ungeborenen Kinder in ihren schwierigsten Momenten annehmen.

Johnson hielt den Demokraten vor, nicht für die Resolution gestimmt zu haben, obwohl der Senat einstimmig ein Gesetz für den erhöhten Schutz für die Richter des Obersten Gerichtshofes und ihre Familien beschlossen hat, nachdem es ein versuchtes Attentat auf Richter Brett Kavanaugh gegeben hat.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

Adamo 27. Juli 2022: Mehr als 100 Anschläge

auf Lebensschutz-Schwangerschaftszentren und Kirchen.

Das können nur von Dämonen gesteuerte Menschen tun.

Abhilfe können jedoch Exorzisten schaffen und die Gesinnungsumkehr der Menschen zum Evangelium und zum Willen Jesu durch gute Priester.

Chris2 27. Juli 2022: Hat noch jemand Fragen

zur Gesinnung dieser "Demokraten"?

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz