kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Politiker warnt vor weiteren Covid-Isolationscamps in Kanada

14. Oktober 2020 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Derzeit gibt es 11 Einrichtungen zur Isolation beziehungsweise Quarantäne. Sie werden für internationale Reisende verwendet, die keinen geeigneten Platz zur Isolation haben. Die Regierung will die Kapazitäten ausbauen.


Ottawa (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Randy Hiller, ein Abgeordneter des Parlaments der kanadischen Provinz Ontario, hat eine parlamentarische Anfrage über den Ausbau von Isolations- beziehungsweise Quarantäneeinrichtungen für die Covid-19-Pandemie gestellt.

 

Hiller wollte von der Regierung Ontarios wissen, ob bekannt sei, wie viele dieser Camps gebaut werden sollten und wie viele Menschen darin untergebracht werden sollten. Die ihm zur Verfügung stehenden Unterlagen würden zeigen, dass die Einrichtungen auch für andere Zwecke als für die Isolierung aufgrund der Covid-19-Pandemie verwendet werden könnten.

 

Hiller ging davon aus, dass die kanadische Bundesregierung unter Premierminister Justin Trudeau mit der Regierung Ontarios Gespräche führe, wie und unter welchen Umständen Menschen in diesen Einrichtungen untergebracht würden.

 

Doug Ford, der Premierminister von Ontario, sei seinen Fragen seit Juli ausgewichen, kritisierte Hiller in einer E-Mail. Er könne nicht einmal sagen, ob die Regierung der Provinz davon Kenntnis habe, dass die Bundesregierung Isolations-/Quarantäneeinrichtungen im ganzen Land einrichte. Davon sei auch Ontario betroffen, warum werde die Bevölkerung nicht informiert, fragt Hiller.

 

Auf einer Internetseite der Bundesregierung sei eine Informationsanfrage zu Quarantäne-/Isolationseinrichtungen abrufbar. Die Regierung will damit Informationen von Unternehmen einholen, unter welchen Bedingungen sie derartige Einrichtungen errichten und betreiben können. Die derzeit bestehenden Einrichtungen würden zur Isolation internationaler Reisender verwendet, die keinen passenden Ort zur Isolation haben.

 

Der Betrieb der Einrichtungen könnte unterbrochen und bei Bedarf wieder aufgenommen werden. Sie könnten auch für „andere Erfordernisse“ als die Isolation wegen Covid-19 verwendet werden. Derzeit sind 11 Quarantäneeinrichtungen in ganz Kanada in Betrieb. Sie können bis zu 1.600 Personen aufnehmen. Die Anfragen beziehen sich auf weitere Quarantäne-/Isolationseinrichtungen in allen Bundesstaaten.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

Steve Acker 15. Oktober 2020: Nutzung für "andere Erfordernisse"...

was damit wohl gemeint ist?
Vielleicht Internierung von leuten mit missliebiger
Meinung ?

laudeturJC 14. Oktober 2020: Die Inhaber roter Daumen

für coronaskeptische Beiträge in diesem Forum mögen diesen Artikel besonders gründlich lesen...

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz