kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


"Allahu Akbar"-Rufe in der Wiener Silvesternacht

4. Jänner 2021 in Österreich, 3 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


In Wien kam es zu Silvester trotz Lockdown in Österreich zu massiven Ausschreitungen von bis zu 30 Randalierern im Wiener Bezirk Favoriten


Wien (kath.net)

In Wien kam es zu Silvester trotz Lockdown in Österreich zu massiven Ausschreitungen von bis zu 30 Randalierern im Wiener Bezirk Favoriten. Dabei kam es  nicht nur zu zahlreichen Sachbeschädigungen durch pyrotechnische Gegenstände, auch die Polizei wurden mit Raketen und Böllern beschossen. Laut OÖN sollen diese sogar die doppelte Sprengkraft einer scharfen Handgranate gehabt haben. Dabei soll es laut Zeugenberichten zu zahlreichen "Allahu Akbar"-Schreien gekommen sein. Der österreichische Innenminister Karl Nehammer erklärte am Tag danach, dass Parallelgesellschaften in unserem Land nichts verloren haben, die FPÖ zeigte sich schockiert" von "kriminellen islamistischen Migrantenmobs". Inzwischen wurden mehrere Personen festgenommen, darunter Österreicher, Syrer und Iraker. Zuletzt war es im Juni in Favoriten zu schweren Ausschreitungen zwischen kurdischen und türkisch-nationalistischen Demonstranten gekommen.


 

 

Foto: (c) Instagram, Videoausschnitt aus den Vorfällen


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

Hilfslegionär 4. Jänner 2021: Läuft gut für die Freimaurer,

die "ordo ab chao Politik".

Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!
Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!
Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!

Amen Maranatha!

Chris2 4. Jänner 2021: Pillepalle.

In Stuttgart hatten wir etwa 500, in Frankfurt bis zu 800 Migranten, die randalierten und die Polizei angriffen. Die neue Normalität seit 2015. Und Anfang 2019 gab es einen Bombenanschlag mit über 1 kg Sprengmittel auf ein Büro der größten deutschen Oppositionspartei. Randnotiz + Bewährungs"strafe". Zivilisationen kommen (, blühen, werden dekadent) und gehen. Einfach nichts tun und alles erledigt sich von selbst. Buchstäblich. Wie in den schwedischen Utsatta Omraden...

novara 4. Jänner 2021: Ja,ja......

....holt sie nur alle ins Land,ihr Gutmenschen, Bischöfe, usw.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz