kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Corona-Pandemie in Italien kostete mehr als 200 Priester das Leben

8. Jänner 2021 in Weltkirche, 8 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Viele der Opfer hatten sich bei der Ausübung ihres pastoralen Dienstes angesteckt


Rom (kath.net/KAP) Mindestens 204 katholische Diözesanpriester sind in Italien bislang an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Wie die Zeitung "Avvenire" am Mittwoch berichtet, hatten sich viele der Opfer bei der Ausübung ihres pastoralen Dienstes angesteckt. Seit Jahresbeginn 2021 wurden vier Corona-Todesfälle im italienischen Klerus verzeichnet.

Bei den meisten Verstorbenen handelt es sich den Angaben zufolge um hochbetagte Personen, darunter etwa der 100-jährige Alfredo Bertolini aus der Erzdiözese Trient. Einer der betroffenen Priester, Alfredo Nicolardi aus der Diözese Como, war allerdings erst 58 Jahre alt.


Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

lakota 8. Jänner 2021: Herr gib ihnen die ewige Ruhe

und lohne ihnen ihre Mühen.

Peterson 8. Jänner 2021: 340

dann sind in einem Jahr etwa 340 verstorben

peter.palfinger 8. Jänner 2021: @Peterson

Abgesehen davon, dass Ihr Beitrag menschlich vollkommen daneben ist. Italien hatte 2016 etwa 34.000 Priester, 2020 wird die Zahl ähnlich sein. Wie sollen davon pro Jahr 6000 sterben?

Thomas59 8. Jänner 2021: Absolute Zahlen sind wertlos

Wieder einmal wird mit absoluten Zahlen Angst und Panik verbreitet.
Laut "katholisch.de" gibt es etwa 30.000 Priester in Italien.
Es sind also 0,7% der Priester MIT einem positiven PCR-Testergebnis gestorben.
Um die rechte Relation zu erhalten, müsste man z.B. wissen, ob im Jahr 2020 diese 200 Priester mehr gestorben sind als 2019. Falls mehr gestorben sind, hat man die Zahlen mit der Altersstruktur bereinigt? Usw. usw, usw.

Robensl 8. Jänner 2021: Welch fundierte Meldung....

Wieviele sind tatsächlich an den Folgen einer Corona-Infektion und wieviele "nur" mit pos. Test bzw. eigentlich aus einem anderen Grund gestorben?
Und wieviele sind denn "viele", die sich in der Pastoral angesteckt hätten?
Genügen solche Meldungen dem Gebot der Wahrheitsfindung? Sind eher mit Waschweiber*innengeschwätz vergleichbar, oder?

Mal zum Vergleich: wer würde einem Wartungsfachmann vertrauen, der bei soundsoviel kaputten Geräten unterschiedlichen Typs und mit unterschiedlichen Ausfallerscheinungen eine bestimmte Ablagerung im Schmieröl gefunden hat (noch dazu mit einem nicht DIN-genormten Testverfahren) und der nun einfach behauptet, ALLE Geräte sind genau wegen dieser Ablagerung kaputt gegangen?

Herr, lass sie ruhen in Frieden.

Thomas59 8. Jänner 2021: Absolute Zahlen sind wertlos.

rode 8. Jänner 2021: @Peterson

Wahnsinn, wie Sie hier Menschenleben geringschätzen. Wahrlich christliche Nächstenliebe?

Peterson 8. Jänner 2021: 200

200 verstorbene Priester pro Jahr von insgesamt ich schätze ratend 6.000 verstorbenen Priestern pro Jahr?

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz