kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Österreichische Bischöfe: Ab sofort FFP2-Masken und 2-Meter-Abstand in Kirchen!

26. Jänner 2021 in Österreich, 49 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Österreichischen Bischöfe verschärfen die umstrittenen Maßnahmen: Öffentliche Gottesdienste weiter ausgesetzt und nur Gottesdienste im kleinsten Kreis mit maximal zehn Personen zulässig.


Wien (kath.net) Die Katholische Kirche Österreichs hat ihre innerkirchlich umstrittenen Corona-Schutzmaßnahmen erneut verschärft und möchte, dass Gläubige ab 14 Jahre ab sofort FFP2-Masken statt einem normalen Mund-Nasen-Schutz in Kirchen und bei Gottesdiensten tragen. Der bisher geltende Mindestabstand von 1,5 Metern wird darüber hinaus auf zwei Meter erhöht. Das hat die katholische Bischofskonferenz am Montag beschlossen und ignoriert daher weiterhin den Wunsch von Katholiken, die sich Gottesdienste vor Ort wünschen. Diese neue Verordnung gilt bis zum 6. Februar. Diese Maßnahmen erscheinen angesichts der Tatsache, dass Gottesdienste auch in großen Kirchen derzeit ohnedies theoretisch nur mit 10 Personen stattfinden dürfen, völlig überzogen und werden von immer mehr Gläubigen auch seit Wochen ignoriert. So berichten Priester aus ganz Österreich, dass sie nach wie vor Heilige Messe feiern und diese Personanzahl ignorieren und die Kirchentür nicht bei den Hl. Messen zusperren.


 

Kontakt Erzbischof Lackner


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

Gandalf 8. Februar 2021: FRIEDRICH SCH hier gelöscht

Warum? Sich ernsthaft aufregen, weil sein Posting hier nicht sofort freigeschaltet wurde, ist für uns ein NO-GO - by the way: Das Posting wurde ja freigeschaltet. Aber manche haben hier ein Anspruchsdenken, dass einem echt anders wird, solche Leute wollen wir hier aber nicht, hier arbeiten im Hintergrund den ganzen Tag Menschen, wer vor deren Arbeit keinen Respekt zeigt, der fliegt hier raus und soll sich eine andere Spielwiese suchen.

FRIEDRICH SCH 8. Februar 2021: @novara, vom 26.1.2021 - Gratulation

Liebe Novara oder wie sie sonst heißen!
Sie gratulieren den ungehorsamen Priestern zum Unge-horsam? Toll muss ich sagen!
Papst und Bischöfe wissen schon was sie sagen!!!
Papst-u.Bischofstreue gibt es bei ihnen wohl nur gegen f.sich im Ruhestand befindlichen Bischöfe u.vor allem d.Altpapst gegenüber. Papst Franziskus und seinen Bischöfen gegenüber sind sie es nicht. Kann man stolz sein.Traurig!
Die Masken schützen - andere Meldungen sind Ver-schwörungstheorien. P. Karl Wallner sagte zu Beginn des letzten Advents in der KTV-Sendung "Stunde der Seelsorge" - Christen hängen den Ver-schwörungstheorien nicht nach, sondern tun das um was man sie bittet, wie FFP2-Masken tragen, Abstand halten etc. -!
Also bitte seien sie unseren Bischöfen und vor allem dem Papst gegenüber gehorsam. Außerdem wurden bereits beide Päpste (auch der emeritierte Papst) geimpft.
Solche Postings ärgern mich. Wie kann man so dumm sein und all die Verschwörungstheorien glauben!
P.S.:Wird das Posting gelöscht?Fraglich?

Aschermittwoch 30. Jänner 2021: Ja, Ja die Roten

Die roten Daumen bekommen von mir auch einen roten Daumen....

lesa 30. Jänner 2021: Beten wir, dass der Wahnsinn bald aufhört und Normalität als Schutz erkannt wird

Die Maske ist auf jeden Fall für zahlreiche Berufstätige, die sie stundenlang tragen müssen, eine unangemessene, (auch in psychischer Hinsicht) gesundheitsgefährdende und unerträgliche Zumutung. Das lässt sich im Alltag beobachten. [email protected]: Gute Genesung!!!
Beten wir um Normalität im Umgang mit diesem Virus. Nichts gegen Vorbeugung von Saufgelage-Clustern. Aber der Schaden, den viele dieser dieser unangemessenen und teils unlogisch widersrüchlichen Maßnahmen anrichten, ist unermesslich viel größer als der Nutzen. Die Pest hat man nicht mit lockdowns besiegt, schon gar nicht, indem man den himmlischen Arzt von den Leuten wegsperrt, sondern mit Gebet, und sie war bestimmt eine schlimmere Gefährdung.

Dornenbusch 29. Jänner 2021: Rote Daumen & Sperrung bei Facebook

Als ich bei Facebook gesperrt wurde, war das wie eine Überreichung eines Ordens.
Könnte man vielleicht mittlerweile auch leider mit den roten Daumen bei kath net so sehen.....

Aschermittwoch 29. Jänner 2021: Abstand und Distanz

Wen wunderts, wenn in Österreich der Abstand der Gläubigen zur Kirche immer grösser wird?.......

lakota 29. Jänner 2021: @Dornenbusch

Sie haben recht....mit dem Schämen ist das heute so eine Sache....mit dem Denken aber auch, wenn ich sehe, daß@Agostino für ein Zitat von Sophie Scholl 5 rote Daumen kassiert.

@Gandalf: ich bedauere sehr, daß ich Ihnen nur 1 grünen Daumen für die Angsthasen geben konnte!

Dornenbusch 28. Jänner 2021: lakota Zu Ihrem Kommentar: Die "Roten Daumen" sollen sich schämen!!

Wenn die Fähigkeit sich zu schämen verloren gegangen ist.....

lakota 28. Jänner 2021: @Leibniz

Liebe Leibniz,
ich möchte mich @Wahlafried Strabo, @Dornenbusch und unserem werten @Zeitzeugen anschliessen!
Die "Roten Daumen" sollen sich schämen!!

Ihnen von Herzen alles Gute und Gottes Segen!

Walahfrid Strabo 28. Jänner 2021: Liebe/r leibniz,

von Herzen eine gute und baldige Genesung! Wie man auf so ein Posting mit "Daumen runter" reagieren kann, erschließt sich mir nicht.

Woodstock 28. Jänner 2021: Schuss geht nach hinten los

Ich bin zynischerweise sogar froh über die Einführung der FFP2-Masken. Denn ich hoffe, dass dieser Schuss nach hinten los geht. Die Dinger sind unbequem, ggf. gesundheitsgefährdend und zudem teuer. Somit dürfte der Druck steigen, die Maskenpflicht abzuschaffen, zumal wenn im Frühling die Fallzahlen sinken. Und ein Zurück zu den billigen Stofflappen kann ich mir kaum vorstellen, das würde wirklich niemand mehr ernst nehmen!

Steve Acker 28. Jänner 2021: Fortsetzung

Es ist zu erwarten, dass
auch an unsinnigen Plätzen ffp2 pflicht kommt, zb. Parkplätzen oder leeren Hallen.
Das wird dazu führen, dass die Verwendung der Ffp2 immer schlampiger wird, und viele
das nicht mehr ernst nehmen, und dann nur so viel tun um Strafen zu vermeiden.
Ein an sich sinnvolles Mittel wird so verhunzt.

Zur Situation in Österreichs Kirchen. Wenn die neue Regel wirklich ist, nur 10 personen und dann noch ffp2 , dann ist das lächerlich hoch 10.
Möglicherweise ist aber auch die Ffp2 der „Preis“ dafür, dass wieder mehr Menschen in die Kirche dürfen. Aber das wird den gleichen Effekt wie oben beschrieben haben: eine an sich sinnvolle Maßnahme wird zu politischen Zwecken missbraucht und so banalisiert und abgestumpft.
Die FFP2 wird dann von immer mehr menschen nicht mehr ernst genommen werden.

Steve Acker 28. Jänner 2021: Das neue „Allheilmittel“ FFP wird noch ziemliche Probleme verursachen.

Ich selbst bekomme damit ziemliche Atemprobleme. Wie es wohl Menschen geht, die auch
ohne Corona schon Atemwegsprobleme haben?
Es heißt ja, man muss unbedingt auf den Dichtsitz achten, damit sie „schützen“.
Ein Bürgermeister in Deutschland hat auf Youtube eine „Bart-ab-Challenge“ gemacht,
um Männer aufzufordern ihre Bärte abzurasieren, damit die FFP2 schön dicht sitzt.
Ist einfach nur noch grotesk.

Aber es gibt noch ein anderes Problem.
Bisher war die FFP2 besondere Maßnahme. Man setzte sie gezielt ein, für einen bestimmten Zweck, wo ein besonderes Risiko bestand. Z.b. wenn man jemand im Altenheim besuchte, nutzte man eine FFP2 und schaute dass sie richtig sitzt, weil man weiss Altenheime sind besonders gefährdete Bereiche.

Jetzt aber wird das besondere Mittel FFP2 in immer mehr Bereichen genutzt und gefordert, und auch noch strafbewehrt. Das besondere Mittel wird zum Standard.

Dornenbusch 27. Jänner 2021: leibniz Ihr Kommentar macht mich sehr traurig!

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Gottes reichen Segen und alles Gute, hoffentlich werden Sie wieder Gesund!

bernhard_k 27. Jänner 2021: @girsberg74

"Der Punkt: Diese versehen ihre Dienste weiter, nicht wegen ihres Selbstbewusstseins, sondern weil alle wissen, so gar die Regierenden, dass Tankstellen, Supermärkte etc. systemrelevant sind."

Eben!

Nur die Bischöfe wissen offenbar nicht, dass Jesus Christus (Realpräsenz) systemrelevant ist. DAS ist das Problem!

Zeitzeuge 27. Jänner 2021: Liebe leibniz,

es ist beschämend und bezeichnend, daß sie

für Ihre traurige Nachricht hier "Dislikes"

bekommen.

Im Link ein Bericht des SWR, leider werden Sie

keine Ausnahme sein!

Ich persönlich ziehe in die Kirche und den

Supermarkt eine "OP-Maske an", für die kurze

Tragzeit reicht das aus, Abstand und Desinfektion

kommen dann hinzu, obwohl schwerbehinderte

Risikoperson habe ich es

als Rentner natürlich besser als Sie und besonders

die übrigen im Pflegebereich bzw. Krankenhaus

Beschäftigten.

Gerne wünsche ich Ihnen GOTTES Segen, gute

Besserung und Wohlergehen,

Ihr Zeitzeuge

www.swr.de/report/kaum-schutz-durchlaessige-ffp2-masken-in-kliniken-und-apotheken/-/id=233454/did=25383050/nid=233454/13yyccw/index.html

girsberg74 27. Jänner 2021: Die Sache liegt noch etwas anders!

@bernhard_k „Wer soll diesen Käse denn noch ernst nehmen: …
Tankstellen, Supermärkte etc. haben GsD noch ihr Selbstbewusstsein und wissen, dass sie systemrelevant sind.“

Dass die Tankstellen Supermärkte etc. noch Selbstbewusstsein haben und wissen, dass sie systemrelevant sind, - das ist nicht der Punkt.

Der Punkt: Diese versehen ihre Dienste weiter, nicht wegen ihres Selbstbewusstseins, sondern weil alle wissen, so gar die Regierenden, dass Tankstellen, Supermärkte etc. systemrelevant sind.

phillip 27. Jänner 2021: Glauben Sie, daß sich im Stefansdom jemand anstecken kann, ...

... wenn statt 10 Personen 20 drin sind, fragt Lakota. Meine Antwort ist nein, nicht einmal in Glaubensfragen!

lakota 27. Jänner 2021: @Weisse Gams

Zu dem Artikel und Ihrem Kommentar möchte ich Sie gern etwas fragen:
Glauben Sie, daß sich z.Bsp. im Stefansdom jemand anstecken kann, wenn statt 10 Personen 20 drin sind?

pjka 27. Jänner 2021: Vorauseilender Gehorsam

Damit sind die Vorschriften strenger als bei jeder Talkrunde. Warum soll man in einem Werktagsgottesdienst mit 20 Gläubigen die problemlos 5 m Abstand halten können überhaupt eine Maske aufsetzen? Die WHO sagt ...Maske, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann ...
kann er aber !

peter.palfinger 27. Jänner 2021: @WeisseGams

Genau das denke ich auch.

Agostino 27. Jänner 2021: @Mangold

Sie haben vermutlich leider recht..

Ergänzend möchte ich hier Sophie Scholl (Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime, 1921-1943) zitieren:

"Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht".

Mangold 27. Jänner 2021: Wenn Unrecht zu Recht wird ....

... wird Widerstand zur Pflicht und Gehorsam zum Verbrechen; jeder Mitläufer zum Mittäter (P.Leo XIII.) >> Offensichtlich soll unser Glaube an Gott vernichtet werden, die Eliten wollen es so, allem voran G.Soros, der versucht Regierungen die Einwanderung der andersgläubigen vorzuschreiben, damit der christl.Glaube sabbortiert, der Islam die Oberhand und letztendlich auch dieser durch den Satanismus abgelöst wird. Wollen wir wirklich noch länger zuschauen, wenn der Klerus sich schon der Regierung unterwirft und nicht mehr an die Kraft des Gebets (siehe Türkenkr.bei Wien!) glaubt. Herr erbarme Dich und sieh nicht (mehr) auf den Glauben deiner Kirche, sondern die Herzen der Einzelnen.

leibniz 27. Jänner 2021:

Durch die FFP2- Maske, die ich in der Arbeit tragen muss, bin ich schwer krank geworden. Das wurde gestern durch eine HNO-Ärztin bestätigt. Es ist vor dem Tragen eine arbeitsmedizinische Untersuchung vorgeschrieben, welche natürlich nicht gemacht worden ist. Herr Söder "verordnete" diese Maske allen Bayern, auch schwer lungenkranken. Ich werde Anzeige erstatten wegen vorsätzlicher Körperverletzung, und nicht nur ich.
Wollen die Herren Bischöfe auch angezeigt werden?

girsberg74 27. Jänner 2021: Diese Bischöfe mögen doch mal ihren Gesellenbrief vorzeigen,

vom Meisterbrief rede ich erst gar nicht.

Richelius 27. Jänner 2021:

Ich wußte gar nicht, daß die Eucharistie verweigert würde. Man kann den Leib des Herrn problemlos von einem Priester erbitten, ohne gegen die Anordnungen zu verstoßen. Auch die Beichte ist möglich. Für die Teilnahme an der Messe gibt es eine Personenbeschränkung, die aber sehr nach staatlichem „Wunsch“ aussieht. Ein staatliches Totalverbot von Gottesdiensten würde vom Verfassungsgerichtshof - wenn überhaupt - dann erst nach Wochen aufgehoben werden.

lesa 27. Jänner 2021: Ungläubige Unvernunft

@Fischlein: Ja, denn unser Leitmotiv sollte sein "Vernunft und Glaube", und nicht "Vernunft und Angst."
Z. B. ist von der Vernunft her angebracht, dass man zu Hause bleibt, wenn man sich (auch nur leicht) grippig fühlt. Händewaschen, Abstand nach Möglichkeit etc., alles selbstverständlich. Aber gesunden Leuten die Eucharistie verweigern, selbst wo mehr aus ausreichend Platz für angemessenen Abstand vorhanden ist, hat m.E. mit gläubiger Vernunft nichts mehr zu tun. Es ist ungläubige Unvernunft.

Thomas59 27. Jänner 2021: Keine Angst

Die Entscheidung ist diesen Angsthasen (Bischöfen) sehr schwer gefallen
Wir können also beruhigt sein, alles in Ordnung.
... die pure Heuchelei

Chris2 27. Jänner 2021: Als ich meine erste FFP2-Maske

in der Apotheke kaufte, meinte die (offenbar) Chefin, sie halte FFP2-Masken in Laienhand für nicht sinnvoll. Wenn das sogar jemand sagt, die damit Geld verdient...

lesa 27. Jänner 2021:

@Weiße Gams: Sie werden hier so schnell nicht rausgeworfen, denn hier herrscht nicht der Geist des Kadavergehorsams. Slebständig denken ist erlaubt. Wenn die "dummen Sprüche" aber unverschämt werden, dann kann es schon vorkommen, dass man gesperrt wird.

Aufkl?rung 27. Jänner 2021:

Gott gebe uns Bischöfe wie St. John Fischer!

www.artuk.org/discover/artworks/john-fisher-14691535-bishop-of-rochester-confessor-and-adviser-to-lady-margaret-beaufort-146362

WeisseGams 26. Jänner 2021: Was hilft

Bei jeder Veranstaltung hilft:
2 m Abstand
FFP2 Masken
Händedesinfektion
Impfen
und sonst nichts!!
Es hilft nicht:
Dumme Sprüche klopfen und bei illegalen Demonstrationen mitgehen.
Ich möchte mich nicht selber anstecken oder ich andere anstecken!
Daher halte ich mich an die Vorschläge der Bundesregierung!
Ich hoffe nicht, dass ich wegen meiner Meinung vom Forum ausgeschlossen werde.

vk 26. Jänner 2021: die Priester schützen

Vielleicht kommt der tag an dem jeder Priester in Österreich Bischof wird und jeder Bischof in Rente geht. Gott mögen es gewähren.

Fischlein 26. Jänner 2021: Hat Österreich auch einen "Spahn oder Söder-alter ego"?

Bei der Tragik mit den oberwhrtlichen Angsthasen freut es mich, dass die Priester nicht so ängstlich sind.

Robensl 26. Jänner 2021: @lakota: gute Idee. Sollen sie auch zukunftig alleine bleiben

und auf unser Geld können die Bischöfe doch sicher auch verzichten, wo sie schon auf uns selsbt verzichten können.

An die Ränder gehen, so eine Kirche wollte PF, oder? Jetzt lässt die Kirche sogar ihre Mitte völlig verkümmern.

laudeturJC 26. Jänner 2021: Völlig übertrieben und

deshalb eigentlich lächerlich. Wenn es nicht so ernst und traurig wäre, dass wir solche Hirten erdulden müssen...opfern wir auch dieses Leiden auf.

martin fohl 26. Jänner 2021: Hoffentlich

schwappt die Angstwelle nicht nach Deutschland und andere Länder, wo Gottesdienste, wenn auch begrenzt noch möglich sind!

Gandalf 26. Jänner 2021: ANGSTHASEN!

elisabetta 26. Jänner 2021: Fürchtet euch nicht,

steht 365mal in der Bibel. Mit dieser Zusage Jesu sind immer mehr Priester bereit, gegen den bischöflichen Strom zu schwimmen und ihre Herde mit allen göttlichen Gnadenmitteln zu versorgen, die gerade in dieser Krisenzeit besonders gebraucht werden. Dass unsere Bischöfe diese Gnadenströme behindern und teilweise sogar verbieten ist nicht zu fassen. Für sie gilt: Fürchtet euch am Tag des Gerichtes.

Biblos 26. Jänner 2021: Masken

Die Tatsache, dass jetzt FFP2 Masken verpflichtend sind, zeigt, dass die "Alltagsmasken" nie etwas gebracht haben. Man hat uns also über Monate hinweg zu etwas gezwungen, das völlig sinnlos war. Ich würde mir hier mehr Selbstkritik der Regierung aber auch der Bischofskonferenz wünschen!

Gandalf 26. Jänner 2021: Ostern kommt - Die Hasen sind unterwegs - Angsthasen

lakota 26. Jänner 2021: Das ist doch Irrsinn!

Ich stelle mir gerade den Stefansdom vor, mit 10 Personen und die 2m auseinander.
Das ist doch lächerlich!!

Hier schreiben einige, daß sie sich an treue, mutige Priester halten und mit diesen die Hl.Messe feiern.
Bleibt auch nach Corona dabei....Wenn eure Bischöfe wieder prunkvoll Hl.Messe feiern wollen, sollen sie es alleine tun.
Ich werde nirgends mehr in eine Hl.Messe gehen, die mein Bischof hält.

ab55 26. Jänner 2021: @Cosmas

Ich bekomme solche Vorschreibungen nicht mehr, bin aus der Zahlgemeinschaft schweren Herzens ausgetreten. Die Katholische (Amts-) Kirche reduziert sich seit Jahren auf ein Inkassobüro, Inhalte werden auf Zuruf von Medien nach Beliebigkeit geändert. Seit Corona begibt sie sich selbst auf das Niveau von Trachtenvereinen und Kegelclubs. Mir tut es nur Leid um die Priester und Gemeinden, egal ob alter oder neuer Ritus, die sich an die Überlieferung und die Worte Jesu halten, von der Obrigkeit aber an den Rand gedrängt werden. Diese bekommen meine Unterstützung natürlich weiterhin, aber direkt.

Cosmas 26. Jänner 2021: Soeben habe ich den Kirchensteuer bescheid für 2021 bekommen

Warum nur zahle ich immer unwillig er? Eigentlich sollte es einen Nachlass geben!

Agostino 26. Jänner 2021: War ja nach den bisherigen Vorgaben der Bischöfe auch nicht anders zu erwarten ...

... man fragt sich manchmal ernsthaft, wozu wir SOLCHE Bischöfe ÜBERHAUPT brauchen?

Paulus und Timotheus hätten vermutlich anders gehandelt...

novara 26. Jänner 2021: Gratulation....

...ihr "lieben" Bischöfe, die ihr schon lange keine Hirten mehr seid, sondern ÄNGSTLICHE MIETLINGE!!

Gott sei Dank, gibt es viele mutige Priester. An diese dürfen wir uns halten!

Vergilius 26. Jänner 2021: Dass sich die Bischöfe unter EB Lackner

nach dem Fernsehgottesdienst am vergangenen Sonntag noch erdreisten, geltende Regeln zu verschärfen ...

bernhard_k 26. Jänner 2021: Wer soll diesen Käse denn noch ernst nehmen.

Bald wird man 2 Masken übereinander und 10 Meter Abstand halten müssen.

Tankstellen, Supermärkte etc. haben GsD noch ihr Selbstbewusstsein und wissen, dass sie systemrelevant sind.

Die Bischöfe haben's nicht!

Dr Feingold 26. Jänner 2021: das ist doch logisch

die Bischöfe ziehen mit den Maßnahmen mit warum sollte das plötzlich anders sein
angenehmen Nachmittag
Ihr Dr Feingold

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz