kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Joachim Frank wettert über 'Retrokatholizismus' in Kirche

8. April 2021 in Deutschland, 4 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Joachim Frank, der umstrittene Journalist des Kölner Stadtanzeigers, mokiert sich bei Veranstaltung des Bistums Limburgs über "einsame Fronleichnamsprozessionen", Weihen von Diözesen an Maria und gestreamte Eucharistiefeiern in der Corona-Zeit


Limburg (kath.net)

Joachim Frank, der umstrittene Journalist des Kölner Stadtanzeigers und Vorsitzender der Gesellschaft katholischer Publizisten, hat bei sich bei einer digitalen Frühjahrssitzung der Diözesanversammlung (DV) des Bistums Limburg über den "Retrokatholizismus" in der Corona-Zeit in der Kirche mokiert. Konkret sprach Frank  von "einsamen Fronleichnamsprozessionen", Weihen ganzer Diözesen an Maria oder gestreamte Eucharistiefeiern einzelner Priester. Frank behaupte auch, dass Bischöfe und kirchliche Vertreter wenig präsent gewesen seien.


 

Pfarrer Christian Sieberer in Wien - Eucharistischer Segen auf den Straßen von Wien am 14. März 2020 - Unser kathnet-Video-Hit aus dem Jahr 2020 :-)

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

stat crux dum volvitur orbis 8. April 2021: 2 Anmerkungen:

1. Weder Gott noch der Glaube an ihn sind "retro" oder was sonst auch immer, sie sind einfach nur EWIG, das ist an sich schon kaum zu (er-)fassen;
2. In Wahrheit hätte ausnahmslos jeder Pfarrer das Allerheiligste nehmen müssen und damit, nicht nur einmal, durch seinen Sprengel prozedieren und segnen müssen. Das wäre nicht nur Gottes-, sondern auch Dienst am Nächsten, gelebte Katechese und noch dazu ein die Welt aufrüttelndes Zeichen gewesen, dem nichts(!) entgegenzusetzen wäre.
Ihr Kleingläubigen, warum seid ihr so furchtsam? spricht Christus in Mt. 8,26

Chris2 8. April 2021: Gott ist "voll retro"

Es gab ihn schon lange vor jedem Zeitgeist und jeder Ideologie.
@anjali Herzlichen Glückwunsch. Je nachdem, welche Teile lateinisch gebetet werden, umgeht man damit auch die tendenziösen Falschübersetzungen im Novus Ordo ("für alle", "Sünde der Welt" etc.). Oder haben Sie gar den überlieferten Ritus der Kirche (das organisch gewachsene "volle Programm" mit z.B. Stufengebet und eigenem Schuldbekenntnis des Priesters und der Ministranten zu Beginn der Hl. Messe)?

mphc 8. April 2021: Man hat den Eindruck,

Herr Frank weiss alles besser

anjali 8. April 2021: Retrokatholizismus

Ich finde das sehr gut.In meiner Gemeinde haben wir jetzt auch wieder die Lateinische Messe!

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz