kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Ermittlungen der WKStA gegen Bischof Schwarz eingestellt

23. August 2021 in Österreich, 1 Lesermeinung
Artikel versenden | Tippfehler melden


Behördensprecherin bestätigt Ende der Ermittlungen in Finanzstrafverfahren - Bischof: Klar gewesen, "dass an Vorwürfen nichts dran war"


St. Pölten/Wien (kath.net/KAP) Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat die Ermittlungen in einem Finanzstrafverfahren gegen den St. Pöltner Bischof Alois Schwarz eingestellt. Der Schritt sei "mangels hinreichender Verdachtslage insbesondere in Ansehung der Erweislichkeit eines Vorsatzes" erfolgt, sagte Behördensprecherin Caroline Czedik-Eysenberg den Salzburger Nachrichten (Samstag-Ausgabe). Er habe die Ermittlungen "entspannt verfolgt", reagierte Bischof Schwarz. Es sei ihm von vornherein klar gewesen, "dass an den Vorwürfen nichts dran war. Ich freue mich, dass die Korruptionsstaatsanwaltschaft das jetzt bestätigt hat", sagte er der Austria Presse Agentur (APA). Da alle Ermittlungen final eingestellt seien, "wurde hier ein offizieller Schlussstrich gezogen und wir blicken motiviert nach vorne".


Die WKStA hatte in dem Fall gegen sieben natürliche Personen und zwei Verbände ermittelt. Konkret ging es um Geldflüsse rund um den Verkauf von Wohnungen während der Amtszeit von Alois Schwarz als Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt. Untersucht wurde, ob die Spende einer privaten Stiftung an das Bundesdenkmalamt etwas mit dem Verkauf dieser Wohnungen des Bistums Gurk an die Stiftung zu tun hatten und die Immobilienertragssteuer für das Bistum richtig ermittelt worden war. Die Diözese Gurk-Klagenfurt hatte 2019 Selbstanzeige bei der Finanz erstattet.

Im APA-Gespräch äußerte sich Bischof Schwarz am Samstag auch zur Situation in der Diözese St. Pölten. Man sehe "überall positive Aufbruchsstimmung dank der Reformen und der Arbeit der vergangenen Monate", betonte der Bischof. "Wir haben mehrere Positionen mit engagierten Menschen sehr gut nachbesetzt, unser junger Generalvikar (Christoph Weiss, Anm.) entfacht mit seinem Team missionarische Kraft in den Pfarren." Außerdem, so der Bischof weiter, würden mehrere junge Priester aktiv nach St. Pölten wechseln - "und pünktlich zum Uni-Start werden wir ein modernes Team von Studentenseelsorgern an unseren Hochschulstandort Krems holen, damit wir als Kirche vermehrt auch wieder junge Menschen ansprechen". Das alles erfülle ihn mit Freude, erklärte Schwarz.

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Archivfoto Bischof Schwarz (c) Diözese St. Pölten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

H.v.KK 23. August 2021: H.v.KK

Tja "Guggi &.Cons." - was nun? ich denke,es wäre schön langsam eine öffentliche Entschuldigung angesagt!

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz