kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Öffnet sich die Schweizergarde für Frauen?

14. September 2021 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Schweizergarde ist kein Militärkorps, sondern zählt als Polizeikorps, weil Schweizer Soldaten grundsätzlich keinen Militärdienst für fremde Staaten leisten dürfen.


Vatikan (kath.net) Offenbar gibt es Überlegungen, dass die päpstliche Schweizergarde bald auch Frauen aufnehmen könnte. Das berichten jedenfalls verschiedene deutschsprachige und internationale Medien. „20.min.CH“ berichtet, dass der aktuell laufende Neubau einer Kaserne der Schweizergarde im Vatikan auch Räumlichkeiten für weibliche Schweizergardemitglieder vorsieht. Bereits in der Vergangenheit hätten sich vereinzelt Frauen gemeldet. Die Schweizergarde ist kein Militärkorps, sondern zählt als Polizeikorps, weil Schweizer Soldaten grundsätzlich keinen Militärdienst für fremde Staaten leisten dürfen. In der Polizeiarbeit sind Frauen inzwischen weithin selbstverständlich.


Zu überlegen wäre dabei auch, dass etwa eine Personendurchsuchung bei weiblichen Verdächtigen – auch zum Schutz der Verdächtigen – möglichst durch weibliche Personen durchgeführt werden sollte.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

anjali 14. September 2021: Gardistin

Zeitens Papst Benedikt war das mein Traumberuf!Aber historisch gesehen finde ich es unpassend.

Hilfsbuchhalter 14. September 2021: Nur wegen der Emanzipation?

Ich finde, dass der Papst gut geschützt sein sollte.

Stephaninus 14. September 2021: Frage

Wie sieht das denn beim Buckinghampalast aus?

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz