kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!

5. Jänner 2023 in Spendenaufruf, 19 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Unsere Finanznot für 2023 ist sehr groß - Ein Aufruf an unsere Leser, damit wir 2023 weitermachen können und wir das Lumen Christi weitergeben können - DANKE + VERGELT'S GOTT!


Rom-Linz-Köln-Chur (kath.net)

Liebe kath.net-Leser!

Ein Lob, wie es uns hilft, unsere Arbeit weiter zu machen, bekamen wir im Oktober von einem Leser aus Köln: „Ihr seid auch ein Segen für mich, ihr habt mit Euren Artikeln immer wieder meinen katholischen Glauben mitgestärkt. Dankeschön.“ – Darüber freuen wir uns wirklich sehr!

Dieser Winter soll es entscheiden: Funktionäre unter den Journalisten frohlocken in der Hoffnung, dass die derzeitige Krise alle nicht von (Kirchen-) Steuergeldern gelenkten Medien und Meinungen ersticken könnte. Jetzt kommt es darauf an! Papst Pius X. hat einmal gesagt, er würde seinen Bischofsring für eine wahrhaftige, katholische Presse verkaufen. Papst Benedikt XVI. hatte 2012 im direkten Gespräch zu einer kath.net-Redakteurin gesagt: „Ich verfolge die Arbeit von kath.net und weiß, dass Sie für mich kämpfen!“ Deshalb bitten wir Sie: Helfen Sie gerade jetzt kath.net!

Denn: welches breiter wahrgenommene Medium außer kath.net hinterfragt die Ziele und Finanzierung des Synodalen Weges? Wer außer kath.net behält im Blick, wohin unsere Kirchengelder investiert werden? In die von Papst Franziskus dringend geforderte Neuevangelisierung? In die von ihm geforderte echte Hilfe für die Armen? Wer im deutschsprachigen Raum neben kath.net berichtet vorurteilsfrei vom Papst, aus dem Vatikan oder der Weltkirche? Wer, wenn nicht kath.net, lässt auch jene Bischöfe zu Wort kommen, deren Meinung öffentlich sonst wenig erwünscht ist? Wer, außer kath.net, deckt eine Berichterstattung auf, die lehramtstreue Bischöfe versucht zu diskreditieren, aber liberale Bischöfe gegen jede Faktenlage schützt?


Und wer traut sich noch zu protestieren, wenn eine ZDK-Vorsitzende öffentlich erklären darf, warum sie flächendeckend Zugang zur Abtreibung fordert?  Zu all dem braucht es Mut! Mittlerweile tatsächlich viel Mut. Zu all dem braucht es aber auch die nötigen finanziellen Mittel. Liebe Leserin, lieber Leser, angesichts des gegenwärtigen Dramas in Welt und Kirche möchte kath.net auch 2023 weiterhin das Lumen Christi zu den Menschen bringen und damit trotz aller Widrigkeiten Hoffnung stiften. Helfen Sie uns JETZT, damit wir 2023 mit unserer Arbeit weitermachen können.

Medien-Kooperationen: Seit Jahren bekommen wir aus den vers. Ländern Anfragen um Medien-Kooperationen. In den vers. Ländern weltweiter werden kath.net-Artikel übersetzt. Seit wenigen Wochen sind kath.net-Artikel auch in ungarischer Sprache abrufbar: http://www.katolikus.ma

Wir sagen DANKE für 2022 - Wir sagen diesmal DANKE an die vielen Leser, die uns 2022 geholfen haben. Neben vielen Einzelspenden möchten wir uns auch besonders bei zwei Priestergruppen aus der Schweiz und aus Österreich bedanken, die uns 2022 geholfen haben, die ausbleibende Subvention von „Kirche in Not“ zum Teil auszugleichen. Wir mussten beim kath.net-Personal trotzdem Einsparungen vornehmen, wir hoffen, dass wir mit Ihrer Hilfe auch 2023 als unabhängiges katholisches Medium überleben können und bedanken uns schon jetzt für alle Hilfe für unser geplantes Jahresbudget von ca. 140.000 Euro. Bitte helfen Sie uns jetzt, damit wir 2023 weiterarbeiten können. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Großherzigkeit und wünschen einen Gesegneten Advent!

Ihr KATH.NET-Team

Roland Noé, Petra Lorleberg, Petra Knapp-Biermeier, Linda Noé, Dr. Armin Schwibach, Johannes Graf, Christof Zellenberg und Eric Garz

Gabriele Kuby, Peter Hahne und Peter Seewald haben dazu Stellung genommen:

„Zwanzig Jahre kath.net, zwanzig Jahre Medien-Apostolat in Treue zum katholischen Glauben in Zeiten des großen Abfalls – ein unersetzlicher Dienst. Ich gratuliere!" (Gabriele Kuby)

„Um als Lutheraner über 'Rom' gut informiert zu sein, lese ich kath.net. Im Gegensatz zum Mainstream der subventionierten Hofpresse echt unabhängig, meinungsstark und streitbar.“ (Peter Hahne/Berlin, TV-Moderator und Bestseller-Autor)

 „Ich unterstütze kath.net, weil dieses Portal im Einerlei der Medien jenen Nachrichten und Meinungen eine Stimme gibt, die anderswo ausgeblendet werden.“ (Peter Seewald)

Spendenkonto für Deutschland

IBAN: DE87 3706 0193 4007 9430 11
BIC: GENODED1PAX
Empfänger: Freunde von KATH.NET e. V., Steindorf 1, D- 94060 Pocking

Achtung: Wir dürfen seit Juni 2018 Spendenbescheinigungen ausstellen. Bitte ändern Sie dazu Ihre Daueraufträge! Bitte auch die genauen Daten (Name und Adresse) bei der Spende angeben! Spenden bis zu 200,00 Euro pro Jahr können Sie direkt ohne Bestätigung beim Finanzamt geltend machen. Für alle Anfragen bitte an [email protected]

Spendenkonto für Österreich:

Spendenkonto bei der Oberösterreichischen LandesbankAG
IBAN: AT35 5400 0001 0031 4426
BIC: OBLAAT2L

Spendenkonto für die Schweiz:

Förderverein kath.net, Mülihaldenstrasse 1, 8885 Mols, Schweiz, Raiffeisenbank Walenstadt.

IBAN: CH81 8080 8004 0992 5502 1

Spenden via PAYPAL  paypal.com/paypalme/kathnet

Auch eine Zahlung durch Kreditkarte ist möglich. Infos zur Kreditkartenspende: https://www.kath.net/spenden


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!



Lesermeinungen

GottesKirche22 11. Dezember 2022: Spende

Mein Mann hat versprochen er guckt Morgen Abend was im Dezember noch etwas übrig ist und will dann hier spenden. Eigentlich spenden wir niemals wegen Angst wohin es tatsächlich geht Aber kath.net hat verdient.

Gandalf 9. Dezember 2022: DANKE!!!

Danke an viele, die uns schon geholfen haben. Danke an Dottrina, SalvatoreMio und pfaelzer76857

Dottrina 8. Dezember 2022: Gerade via PayPal gespendet

Kath.net verdient, dass es unterstützt wird. Darum gerade meine Weihnachtsspende losgeschickt via PayPal. Danke für Eure Arbeit!

SalvatoreMio 8. Dezember 2022: Wo gibt's denn das, dass mir jemand Geld schenkt?

Das ist mir völlig neu, aber der Staat macht's möglich: "Energiepreis-Pauschale", nennt sich das, während man sich darin übt, sich abzuhärten. 1/3 des staatl. Weihnachtsgeschenkes geht sn kath.net

pfaelzer76857 5. Dezember 2022: Trotzdem bzw. genau deshalb!

Ich bin jemand, der sich in manchen Forenbeiträgen nicht wiederfindet und der zu einer Gruppe von Menschen gehört, welcher von Einzelnen oft unterstellt wird, es ginge ihr vor allem um eine ausufernde Lebensweise und Spaß und dass sie mit christlichen Werten und Überzeugungen nichts oder wenig anfangen könnte. Sehe ich nicht so, weil ich weiß, dass es anders ist bzw. sein kann (wie bei anderen Orientierungen auch) Gleichzeitig schätze ich aber einige Foristen wegen ihrer unaufgeregten und sachlichen Art.

Auch wenn ich manche Dinge anders sehe und aus der deutschen Filiale der katholischen Kirche ausgetreten bin, finde ich es wichtig, dass es kath.net gibt. Deshalb hab ich vorhin auch einen kleinen Teil meiner "eingesparten" Kirchensteuer überwiesen :-).

Alles Gute!

Metzger 1. Dezember 2022:

Also ich muß erstmal den Jahresabschluß von meiner Firma machen, anfang des neuen Jahres gehen die Unterlage zum Steuerberater dann sehen wir. Ist das Jahr gut gelaufe dann will ich gerne was gebe es nehm eh nur die Geyer von Finanzamt fort. Mal sehe wies läuft.

danesha marquel 30. November 2022:

Für mich war 2022 bis jetzt finanziell ein erfolgreiches Jahr. Davon lasse ich anderen gern etwas zukommen.

lesa 30. November 2022:

@Gandalf: Versprochen!

SalvatoreMio 30. November 2022:

Danke für die Erinnerung ans Gebet!

Gandalf 30. November 2022: DANKE @lesa @ottokar

Bitte um Gebet für kath.net, damit wir 2023 überleben können/werden - das Gebet ist das Wichtigste. DANKE

ottokar 29. November 2022: Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz!

Sie müssen weitermachen , gerade weil die Zukunft unserer Geliebten rkKirche so gefährdet ist. Dafür meine bescheidene Unterstützung.

lesa 28. November 2022: "... gesandt, die Frohbotschaft zu bringen. (vgl Jes 61)

Das Christkind ist unterwegs. Möge es unsere armen Gaben vervielfachen, Sie vornezu stärken in dieser anspruchsvollen, zum Schutz der Kirche absolut unentbehrlichen Arbeit und Ihren Einsatz reich lohnen!

Gandalf 28. November 2022: @Marianus - DANKE

Sehr nett + Gesegneten Advent auch!

Marianus 27. November 2022: Liebes Kathnet-Team!

Seit den Jahren meiner Suche nach der Wahrheit bin ich eurem glaubenstreuen wie -starken Medium sehr verbunden. So schulde ich auch euch tiefe Dankbarkeit für euren unschätzbaren Anteil an meiner Bekehrung zum Katholizismus 2008, die nicht per Zufall während des Pontifikats Benedikts XVI geschah.
Wenn ich euch nun abermals eine Spende zukommen lasse, so geschieht das nicht zuletzt im Eigeninteresse daran, dass eure Arbeit weitergehe. Und nicht irgendwann etwa an den Finanzen scheitert.
Gottes Segen euch allen und eine Frohe Adventszeit in der Erwartung des Kommens unseres Herrn!
Amen!

Marianus 27. November 2022: Lieber Kathnet-Team!

Gandalf 27. November 2022: @zeitzeuge - DANKE!!!!!

DANKE vor allem angesichts der hohen Gasrechnung.. Vergelt's Gott

Zeitzeuge 26. November 2022: Weihnachtsspende erfolgt, Dauerauftrag vorhanden, Smile fleissig genutzt,

obwohl der Gasabschlag auf 376,00/EUR/mtl. (!)

erhöht wurde :-) - ;-))

Gandalf 26. November 2022: DANKE SalvatoreMio!

Voll nett! Vergelt's Gott!

SalvatoreMio 26. November 2022: Was Gottes Geist so macht! Er schaut einem sogar ins Konto!

Heute früh fiel mir die Nachricht des Gasanbieters ein: "Wir buchen den Dezemberbetrag nicht ab, weil der Staat es übernimmt!" Na, prima! Dieser eingesparte Betrag - groß ist er zwar nicht - wandert umgehend an kath.net.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2023 kath.net | Impressum | Datenschutz