kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


Nach Blockade einer Abtreibungsklinik: 75-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt

8. Juni 2024 in Prolife, 2 Lesermeinungen
Artikel versenden | Tippfehler melden


Harlow ist wegen verschiedener gesundheitlicher Beschwerden auf einen Rollstuhl angewiesen.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Die 75-jährige Paulette Harlow ist am 31. Mai zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Bereits im November 2023 ist sie von einem Gericht in Washington D.C. schuldig gesprochen worden, im Oktober 2020 den Zugang zu einer Abtreibungsklinik blockiert zu haben. (Siehe Link)


Grundlage für ihre Verurteilung ist der FACE (Freedom of Access to Clinic Entrances) Act, der den freien Zugang zu Abtreibungskliniken sicherstellen soll. Verstöße können mit strengen Strafen geahndet werden. Harlow wurde darüber hinaus verurteilt, an einer „Verschwörung gegen Bürgerrechte“ beteiligt gewesen zu sein. Nun wurde das Strafausmaß verkündet.

Harlow ist wegen verschiedener gesundheitlicher Beschwerden auf einen Rollstuhl angewiesen. Trotzdem verurteilte sie die Richterin zu einer Gefängnisstrafe. Neun Monate davon hat sie bereits unter Hausarrest verbüßt.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

Uwe Lay vor 6 Tagen: Umweltschützer und Lebensschützer

Das vergleiche man mal mit den Nichtbestrafungen von den "Aktivisten" der "Letzten Generation,wenn die sich mal auf Straßen "ankleben" und gar den Einsatz von Rettungswagen so behindern!
Uwe Lay

Philippus02 8. Juni 2024: Die Macht des Geldes...

... kommt von Satan. Der Richter ist den Verführungen erlegen.

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz