kath.net katholische Nachrichten

Aktuelles | Chronik | Deutschland | Österreich | Schweiz | Kommentar | Interview | Weltkirche | Prolife | Familie | Jugend | Spirituelles | Kultur | Buchtipp


O’Connell Street & Manhattan: Passanten beten Rosenkranz miteinander

vor 4 Tagen in Weltkirche, 1 Lesermeinung
Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein interaktives Video-Tool verbindet New York City und Dublin. Vor kurzem wurde es erstmals für ein gemeinsames Gebet genutzt. Von Petra Knapp.


Dublin / New York (kath.net) Seit 8. Mai verbindet eine interaktive Installation die beiden Städte New York und Dublin. Über ein „Portal“ genanntes Video-Tool, das jedoch keinen Ton überträgt, können einander Passanten in den jeweiligen Städten zuwinken oder sich einfach beobachten.

Nachdem das Portal schon nach kurzer Zeit für zwei Tage offline ging, da sich manche Menschen unangemessen verhalten hatten, wurde es nun für etwas komplett Neues genutzt – zum Rosenkranzgebet. Dies löste einen Begeisterungssturm in den sozialen Medien aus, wie „ChurchPOP“ berichtet.

Franco Aurelio Fernandez, ein katholischer Konvertit in New York, organisierte mit einigen Dominikanerpatres und katholischen Gläubigen in Irland das gemeinsame Gebet am 22. Mai. Er veröffentlichte ein Video auf Instagram, das zeigt, wie er in Manhattan im Flatiron District den Rosenkranz betet, während gleichzeitig Gläubige in der berühmten O’Connell Street in Dublin mitbeten.

Fernandez hielt große Plakate hoch, auf denen er in großen schwarzen Lettern die jeweiligen Anfänge der Gebete aufgeschrieben hatte. Über das Handy kontaktierten die Betenden einander.

Fernandez ist überzeugt, dass das Video-Tool bislang noch nicht für das Gebet genutzt wurde. Das will er jetzt ändern: Am 22. jeden Monats wird er dort um 14 Uhr den Rosenkranz beten. „Soweit wir wissen, sind die ersten Menschen, die durch das Portal beten, Katholiken“, kommentiert Fernandez, der in der Folge weitere Videos veröffentlichte, wo er erzählte, welche Gespräche sich aus dieser ungewöhnlichen Aktion ergaben.

Viele Menschen, die die Geschehnisse verfolgten, waren berührt und beeindruckt. „Erstaunlich, die beste Nutzung des Portals bisher“, kommentierte jemand. „Obwohl ich ein Protestant aus Irland bin, ist dies wunderschön und herzerwärmend“, meinte ein anderer Nutzer. Ein anderer schrieb: „Dafür wurde das Portal geschaffen - für friedliche und nette Interaktionen, nicht für Leute, die zeigen, was privat sein soll oder die andere beleidigen. Gott segne euch alle.“

„Die Dominikaner rocken!“, schrieb ein anderer Nutzer. „Sie tragen den großen Rosenkranz an ihrer Seite statt eines Schwertes als Waffe gegen das Böse. Wie cool ist das denn?! Der Rosenkranz ist unser Schwert gegen das Böse!“


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von ?????? ??????? Fernandez (@thefrancotv)


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

Tweet 




Lesermeinungen

lakota vor 4 Tagen: Da wird die neue Technik doch mal prima genutzt!

Um selbst Kommentare verfassen zu können nützen sie bitte die Desktop-Version.


© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz